Geldanlage – Aktiv oder Passiv?

Aktiv oder passiv Investieren

Wo liegen die wesentlichen Unterschiede dieser beiden Strategien und welche ist am besten für eine langfristig erfolgreiche Geldanlage geeignet?

Wie immer im Leben, es kommt darauf an……

“Passive” Indexfonds oder ETF´s (Exchange Traded Funds) sind kostengünstige Möglichkeiten um an den Entwicklungen der Kapitalmärkte teilzuhaben. Immer mehr Anleger investieren inzwischen in solche Produkte und ebenso immer mehr Investmentgesellschaften bringen ständig neue ETF´s auf den Markt. Konnten Anleger vor ein paar Jahren lediglich aus ein paar Produkten wählen, findet man sich bei den heutigen Angeboten kaum noch zurecht. Soll es nun Smart-Beta oder ein reiner Index sein, welche Replikationsmethode (physisch oder synthetisch) liegt zugrunde usw. ? Mit all diesen Punkten muss sich ein Anleger im Vorfeld auseinandersetzen. Als Hauptargument bei passiven Investments werden die niedrigen Kosten im Vergleich zu aktiv gemanagten Investmentfonds genannt. Auch das aktive Investmentfonds es auf Dauer kaum schaffen besser als ein Index zu sein – vor allem nach Kosten.

Das ist auch soweit alles korrekt und nachvollziehbar. Jedoch haben ETF´s auch teilweise gravierende Nachteile. Wie die Bezeichnung “passiv” ja schon vermuten lässt, wird gar nicht erst versucht einen Index zu übertreffen. Problematisch wird es allerdings, wenn Anleger beginnen mit solchen passiven Instrumenten aktiv zu investieren. Damit meine ich, dass Anleger u.a. versuchen Marktentwicklungen vorherzusagen und häufig – je nach Marktlage – kaufen und verkaufen. Oder Anleger lassen sich von den Medien und der Stimmung an den Kapitalmärkten beeinflussen und verlieren dabei ihre langfristige Strategie aus den Augen.

Grundsätzlich machen passive Anlageinstrumente Sinn – aber nur wenn sie in eine langfristige und solide Anlagestrategie eingebettet werden. Neben den klassischen ETF Angeboten können Anleger aber auch z.B. in Anlageklassenfonds investieren, die normalen ETF´s in vielerlei Hinsicht überlegen sind. Anlageklassenfonds bieten eine sehr breite Diversifikation (Streuung) und ebenso niedrige Kosten.

Wichtig ist es auch bei passiven Anlageinstrumenten sich qualifiziert und unabhängig beraten und begleiten zu lassen.

 

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü